Friedenstaube vor gelb-blauem Hintergrund.

Mit Sport für Solidarität und Frieden

Der militärische Konflikt in der Ukraine erschüttert nach wie vor die ganze Welt. Millionen von Menschen sind direkt von den Kriegsfolgen betroffen und sind mehr denn je auf die Unterstützung der Sozial-Organisationen und freiwilligen Helferinnen und Helfer angewiesen. Auch der Universitätssportverein Jena e.V. möchte unmittelbare Hilfe sowie langfristige Unterstützung für die Menschen in der Ukraine und die Kriegsgeflüchteten leisten.
Friedenstaube vor gelb-blauem Hintergrund.
Foto: Liana Franke/Universität Jena

Meldung vom:

Vielfalt, Toleranz und Wertschätzung im Umfeld des Sports sind grundlegende Werte des USV Jena e.V. Als Verfechter von Solidarität und gesellschaftlichem Miteinander positioniert sich der Verein gegen jegliche Gewalt und Krieg. Gleichzeitig setzt sich der Verein für die Einhaltung der Menschenrechte ein und möchte aktiv die vom Krieg betroffenen Ukrainerinnen und Ukrainer unterstützen. Hierzu ruft der USV eine 1-Euro-Spenden-Aktion ins Leben. Mit dieser Aktion ruft der Verein alle Mitglieder und Hochschulsport-Teilnehmenden auf, gemeinsam Solidarität mit den Menschen in der Ukraine durch einen symbolischen Beitrag zu zeigen. Denn wenn jede und jeder einen Euro gibt, kann man gemeinsam viel erreichen.

Spenden kann jede und jeder ganz unkompliziert vor Ort im Universitätssportzentrum in der Oberaue sowie in der USV-Sporthalle in der Seidelstraße in den dafür vorgesehenen Spendenboxen. Spenden ab 20,00 € können auch per Überweisung auf das Spendenkonto des USV Jena geleistet werden (Stichwort: „Ukrainehilfe“). Die Hälfte der gesammelten Spenden werden an die Soforthilfefonds für ukrainische Sportler/innen des DOSB und der deutschen Sporthilfe (DSH) überwiesen. Die andere Hälfte wird zur Unterstützung von lokalen Projekten für ukrainische Geflüchtete verwendet.

„Wir möchten allen ukrainischen Bürgerinnen und Bürger unsere Solidarität zeigen und unseren Beitrag zur unmittelbaren, humanitären Unterstützung leisten.“ erklärt Prof. Dr. Christoph Englert, Präsident des USV. „Des Weiteren möchten wir auch die ukrainischen Sportlerinnen und Sportler unterstützen und hoffen, dass die Spenden bei der Sportförderung vor Ort behilflich sein werden und die Finanzierung von Aufenthalts- und Trainingsmöglichkeiten in Deutschland realisiert werden kann.“

Neben der finanziellen Unterstützung durch die Geldspendenaktion möchte der USV Jena e.V. die große gesellschaftliche Kraft des Sports nutzen, um ankommenden Kriegsgeflüchteten ein Gemeinschaftsgefühl beim Sport zu geben sowie Vernetzungsmöglichkeiten anzubieten. Damit die Geflüchteten aus der Ukraine aus einem möglichst breiten Sportangebot auswählen können, wird ihnen unter anderem die UNISPORT Card kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Durch die kostenlose Nutzung der UNISPORT Card haben die Geflüchteten die Möglichkeit, zahlreiche Sportkurse zu besuchen. Zudem stehen auch unsere Sportanlagen wochentags bis 14 Uhr allen zur Verfügung, die sich sportlich betätigen möchten“, so Dr. Andrea Altmann, Leiterin vom Hochschulsport.

Das Engagement des USV Jena e.V., Menschen aus der Ukraine zu unterstützen, wird auch in den einzelnen Vereinsabteilungen sichtbar. Verschiedenste Sportangebote wie z.B. Taekwondo, Floorball und Rhythmische Sportgymnastik u.a. mit Möglichkeiten zur Kinderbetreuung stehen den neu angekommenen Ukrainerinnen und Ukrainern zur Verfügung. Auch für die Kinder und Jugendlichen gibt es entsprechende altersgerechte Sportangebote. Nicht zuletzt setzt sich die Initiative „Welcome UNISPORT“ für die Erweiterung der Sportmöglichkeiten für Kriegsgeflüchtete ein und lädt alle Sportbegeisterten zum gemeinsamen Sporttreiben immer dienstags 16-17 Uhr und samstags 17-18.30 Uhr ein.

„Wir möchten die Geflüchteten ganzheitlich unterstützen. Dabei spielen für uns neben Geld- und Sachspenden auch die Schaffung von Integrationsmöglichkeiten durch gemeinsame sportliche Betätigung eine herausragende Rolle“, betont Dr. Altmann, „Auch alle Geflüchteten, die sportliche Angebote selbst anbieten möchten, sind bei uns herzlich willkommen.“

Der USV Jena e.V. wird sich auch langfristig bemühen Sportangebote für Kriegsgeflüchtete anzubieten und dadurch seine sportbezogenen Integrationsmöglichkeiten ausweiten.

Bankverbindung USV Jena e.V. (für Spendenbeiträge ab 20 Euro): IBAN: DE13 7933 0111 0002 3000 32, Flessabank Jena

Spenden-Stichwort: Ukrainehilfe

Weiterführende Informationen: https://www.hochschulsport.uni-jena.de/hochschulsport-ukraine