Start_Duathlon

Zum zweiten Mal adh-open “Duathlon” in Jena

Am vergangenen Sonntag, den 05. Mai, fand der Duathlon zum 31. Mal in Jena statt. 31 Jahre Duathlon in der Lichtstadt - an dieser Tradition nahmen knapp 400 Athletinnen und Athleten teil. Im Rahmen dieser Großveranstaltung wurde die Extrawertung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) im Duathlon zum zweiten Mal ausgefochten.
Start_Duathlon
Foto: Philipp Leiteritz

Meldung vom: 09. Mai 2019, 11:01 Uhr

Das Feedback der Teilnehmenden war durchweg positiv, alles lief reibungslos ab und der Wettkampf wurde von allen verletzungsfrei beendet. Die zehn Kilometer Laufen, 40 Kilometer Radfahren und abschließenden fünf Kilometer Laufen konnte Vorjahressieger Theodor Popp mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. Der Athlet des TSV 1880 Gera-Zwötzen gewann damit sowohl die Gesamtwertung als auch die adh-open-Wertung als Studierender der Universität Erfurt.

Auf den Plätzen zwei und drei der Extrawertung im Rahmen der adh-open landeten Rene Trillitsch von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Daniel Eich von der Martin-Luther-Universität Halle. Im Damenrennen entschied Maja Betz vom SC Ostheim, Studierende an der FSU Jena, das Rennen erstmals für sich.

Der adh-open “Duathlon” wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen und das gleichzeitig auch das zweite Mal in Jena. Die Extrawertung ist noch auf dem Weg, sich weiter zu etablieren und soll Studierende und Beschäftigte ansprechen, für ihre Hochschule an den Start zu gehen. Der adh-open “Duathlon” ist eine von 30 Sportarten, die der adh jährlich in über 50 Wettkampfveranstaltungen austrägt. Die Organisatoren um den Triathlon Jena e.V. sind an einer Fortsetzung für 2020 interessiert und werden intensiv beratschlagen, wie die Starterzahlen weiter erhöht werden können.

Der Lokalsender JenaTV hat über das Gesamtevent des 31. Jenaer Duathlon berichtet.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang