Andreas Küchentipp

Erbsen-Minz-Süppchen - Genial einfach. Genial lecker.

Manche Dinge gehören einfach in den Vorratsschrank oder wie in diesem Fall in den Gefrierschrank. So auch TK-Erbsen. Denn in weniger als 15 min lässt sich daraus ein schmackhaftes Gericht zaubern – egal ob als Vorspeise oder als Hauptmahlzeit. Neben dem hier vorgestellten Rezept Erbsen-Minze-Süppchen bieten sich noch zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten wie z.B. geeiste Erbsensuppe, Erbsenhummus, Erbsenfalafel, als Zugabe für Pastasaucen/-gerichte oder in Salaten, Suppen, Omeletts oder in Kombination mit Spargel.  

Für das Erbsen-Minze-Süppchen werden benötigt (für 2 Personen als Hauptgericht):

  • 750g TK Erbsen
  • ca. 1,5 Liter Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühegranulat (am besten Bio)
  • 1 handvoll Minze (oder auch mehr)
  • 2-3 TL Zitronensaft
  • 1 kleine Zwiebel inkl. Öl zum Anbraten
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Ggf. Salz (da die Brühe bereits Salz enthält, eher sparsam damit würzen)
  • optional: selbst gemachte Parmesanchips, Sahne

Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und in wenig Öl glasig dünsten. Erbsen zugeben und 1-2 min mitdünsten. Anschließend das Wasser zugeben. Aufkochen lassen und das Gemüsebrühegranulat zugeben. Ca. 8-10min köcheln lassen. Die Minze waschen und klein schneiden - etwa 1/3 in die Suppe geben und pürieren. Nun die restliche Minze zugeben und mit Pfeffer, Zitronensaft und ggf. Salz abschmecken. Wer es etwas feiner im Geschmack mag, kann zum Abrunden noch etwas Sahne dazugeben.

Für die Parmesanchips frisch gehobelten Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen schmelzen lassen. Danach abkühlen lassen, auseinanderbrechen und zur Dekoration für die Suppe verwenden.

 

Dr. Andrea Altmann ist die Leiterin des Hochschulsports. Hier erfahrt ihr mehr.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang